blanchieren.info

Wozu dient das Blanchieren?

Blanchieren ist eine Technik, die in der Küche ihre Anwendung findet und zum Vorkochen von Fleisch oder Gemüse dient. Der Begriff kommt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie „weiß machen“ oder „bleichen.

Wie funktioniert das Blanchieren

Zunächst wird ein Topf Wasser auf einer Herdplatte erhitzt und parallel dazu eine Schüssel mit kaltem Wasser – am Besten Eiswasser – vorbereitet. Würde man das Wasser nur warm machen und nicht kochen, würde sich das Baden der Lebensmittel Pochieren nennen. Anschließend werden die zu blanchierenden Lebensmittel wenige Minuten erst in das heiße Wasser getaucht und anschließend im kalten Wasser abgeschreckt. Je nach Lebensmittel-Typ kann das Blanchieren zwischen 2 und 5 Minuten dauern.

Wozu dient die Technik


Das Blanchieren ist dazu gedacht, bestimmte Lebensmittel vor zu garen, damit diese anschließend weiter verarbeitet werden können. Anders als beim vollwertigen Kochen werden durch das Blanchieren weniger Vitamine zerstört, dafür aber Enzyme aufgespalten, die sonst für die natürliche Zersetzung der Lebensmittel zuständig wären. Außerdem wird gerade Gemüse durch das heiße Bad Sauerstoff entzogen, wodurch das Gemüse weicher wird. Darüber hinaus werden Schadstoffe wie zum Beispiel Pestizide sowie Bakterien bei dem Vorgaren beseitigt, was einen unbedenklichen Verzehr garantiert. Es gibt unterschiedliche Gründe, weswegen man Lebensmittel blanchieren kann. Fleisch wird durch die Technik unter anderem weicher, was weitere Verarbeitungen erleichtert. Bei Gemüse und auch einigen Obstsorten wird das Blanchieren dagegen verwendet, bevor man die Lebensmittel einfriert, damit sie später nach dem Auftauen noch ihre natürliche Farbe behalten und noch voller Vitamine sind. Bei Früchten wie Tomaten hilft das kurze Abkochen außerdem, die Haut abzulösen, wodurch sich die Früchte dann leichter schälen lassen. Außerdem kann beispielsweise Spinat blanchiert und danach direkt gegessen werden.

Was lässt sich alles blanchieren

Es gibt eine ganze Reihe von Lebensmitteln, die blanchiert werden können. So ziemlich jede Gemüsesorte kann durch das Bad im heißen Wasser vorgegart werden, ohne zu viele Vitamine zu verlieren. Das ist besonders vorteilhaft, wenn man beispielsweise eine Diät machen möchte. Bei Fleisch eignen sich große, weiche Stücke wie Rouladen dazu, blanchiert zu werden. Allerdings dient die Technik hier nur als Vorstufe zum eigentlichen Braten und blanchiertes Fleisch sollte nicht direkt verzehrt werden. Auch einige Obst- und Nußsorten wie Mandeln, Erdbeeren, Pflaumen oder Trauben können blanchiert werden. Hierbei ist wichtig, dass sie nur eine dünne Haut haben, sodass das Wasser auch entsprechend gut in die Frucht einströmen kann. Wallnüße und Bananen zum Beispiel eignen sich aus diesem Grund nicht zum Blanchieren.